Programm

136. ZAEN-Kongress 2019
Filter
  • 19.02.2019

    Präkongress

  • 20.02.2019

    Präkongress

  • 21.02.2019

    Präkongress

  • 22.02.2019

    Präkongress

  • 23.02.2019

    Präkongress

  • 24.02.2019

    Präkongress

  • 25.02.2019

    Präkongress

  • 26.02.2019

    Präkongress

  • Tag 1

    Di, 19.03.2019

  • Tag 2

    Mi, 20.03.2019

  • Tag 3

    Do, 21.03.2019

  • Tag 4

    Fr, 22.03.2019

  • Tag 5

    Sa, 23.03.2019

  • Tag 6

    So, 24.03.2019

  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Wir haben kein Seminar gefunden, der Ihren Kriterien entspricht
  • Die bis vor einiger Zeit geheim gehaltenen, besonders raffiniert ausgeklügelten Qi Gong Übungen kann der weltweit vernetzte Mensch heute bewusst an sich selbst erfahren. Ich lade Sie ein einige energetisierende Bewegungs- und Atemabläufe spielerisch und leicht miteinander zu praktizieren. Der Geist kommt zur Ruhe, Lebensfreude wird eingeladen, Konzentration auf die hormonellen, regenerierenden Funktionen erzeugt, es entsteht eine innere Haltung und Bewusstheit in betont langsamen, aufeinander abgestimmten Bewegungen, die das QI, den Energiefluss anregen zu erspüren. Wir leben seit 100 Jahren etwa vorwiegend in Häusern, genießen wir beim Kongress die Chance draußen in angenehmer Umgebung zu üben. Diese Übungen lassen sich leicht in jeden Praxisalltag integrieren, auch drinnen, ohne meist nicht vorhandene Extrazeit zu beanspruchen. Sie sind so geschickt aufgebaut, dass Sie auch ohne großen räumlichen Aufwand durchgeführt werden. In unserem Kulturkreis gehen wir davon aus, dass Körper, Seele und Geist sich gegenseitig bedingen. Psychisch stabil sind in der Regel Menschen, die allen Forderungen der klassischen Naturheilverfahren lebensbejahend gerecht werden. Dies spiegeln die 5 Säulen nach Pfr. Kneipp wieder. Mit gewissen Ritualen und Rhythmus bleibt Zeit für das gewisse Etwas, was ein gelingendes Leben ausmachen kann.
    So, 24.03.2019 08:00 - 08:45 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  0.00
    Nichtmitglied Frühbucher  0.00
    Mitglied arbeitslos  0.00
    Mitglied Student  0.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  0.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  0.00
    Fortbildungspunkte beantragt  0
    ZAEN aktiv
    Wo?
    Treffpunkt: Kurgarten

  • Homöopathische Behandlung der Borreliose im chronischen Stadium
    So, 24.03.2019 08:30 - 12:45 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  60.00
    Nichtmitglied Frühbucher  75.00
    Mitglied arbeitslos  50.00
    Mitglied Student  35.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  60.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  75.00
    Fortbildungspunkte beantragt  4
    Weiterbildung Homöopathie
    Wo?
    Hotel Teuchelwald (Schömberger Str. 9)

  • Diagnostik und Therapie „erweitertes“ Segment In der Fortsetzung von Kurs 2 beinhaltet der 3. Kurs die palpatorisch diagnostizierbaren neurofunktionellen Zusammenhänge der plurisegmentalen Verknüpfungen des somatischen und autonomen Nervensystems. Aktuelle Bilder der Anatomie demonstrieren die Grundlage für die klinische Untersuchung und der Injektionstechnik. Durch palpatorisches Training werden die Verbindungen zwischen den Hirnnerven, dem spinalen Nervensystem dem sympathisch / parasympathischen System anhand des rein klinischen Befundes in ihrem logischen Zusammenhängen verdeutlicht, erneut wiederum, um die daraus resultierende neuraltherapeutische Intervention vornehmen zu können. Die klinischen Befunde unterschiedlicher Erkrankungen führen dann zu den entsprechenden Injektionstechniken, die unter Anleitung wiederholt eingeübt werden können.
    So, 24.03.2019 08:30 - 18:30 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  290.00
    Nichtmitglied Frühbucher  340.00
    Mitglied arbeitslos  290.00
    Mitglied Student  145.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  290.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  340.00
    Fortbildungspunkte beantragt  12
    Neuraltherapie nach Huneke
    Wo?
    Tanzcafé

  • HWS, obere Extremität Erkrankungen der HWS und der oberen Extremität laufen häufig parallel, auch wenn die Symptome recht unterschiedlich ausfallen. Die spinale Innervation der oberen Extremität und die vegetative Versorgung sind die sichersten Kriterien, das entsprechende Beschwerdebild zu verstehen und entsprechende neuraltherapeutische Behandlungen durchzuführen. Hierzu sind die Palpationsdiagnostik, die funktionellen Untersuchungen der HWS, der Schulter und der Gelenke der oberen Extremität sowie die Interpretation der Befunde und die spinalsegmentale Zuordnung die Leitschiene, über die die neuraltherapeutischen Injektionen zur Anwendung kommen. Die bekannten afferenten Zuläufe zur HWS ab C4 – C8 (u.a.auch n. phrenicus), die spinalen Kerngebiete des n. accessorius ( 11. Hirnnerv, Motoneurone C1-7) sowie die entsprechenden Nociceptoren, von denen wiederum ein Teil aus dem Einflussbereich der Vasomotorenregion C8-Th8 stammen und die Gesamtmetabolik der HWS -Schulter Region steuern, erklären die vielfältigen neuraltherapeutischen Interventionsmöglichkeiten dieser Region. Die notwendigen Injektionstechniken werden zusammen mit Kasuistiken aus der Praxis von den Kursleitern und Tutoren vorgestellt und in mehreren Schritten durch die Kursteilnehmer unter Anleitung geübt.
    So, 24.03.2019 08:30 - 18:30 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  290.00
    Nichtmitglied Frühbucher  340.00
    Mitglied arbeitslos  290.00
    Mitglied Student  340.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  290.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  340.00
    Fortbildungspunkte beantragt  12
    Neuraltherapie nach Huneke
    Wo?
    Kienbergsaal II

  • Moderation: André-Michael Beer (Beauftragter Phytotherapie im ZAEN) 9:00 Uhr Begrüßung André-Michael Beer 9:05 – 9:35 Uhr Qualität des Arzneitees Michael Keusgen 9:35 – 10:05 Uhr Sind Arzneitees sinnvolle Darreichungsformen? Dieter Loew 10:05 – 10:35 Uhr Praxis der Anwendung von Arzneitees: Indikationen, Kontraindikationen André-Michael Beer 10:35 – 11:00 Uhr Kaffeepause 11:00 – 11:30 Uhr Praktische Anwendungsmöglichkeiten von Arzneitees in der Kinderarztpraxis Karl-Rüdiger Wiebelitz 11:30 – 12:30 Uhr Praxis der Herstellung von Teerezepturen Margret Wenigmann 12:30 – 12:45 Uhr Abschließende Diskussion
    So, 24.03.2019 09:00 - 12:45 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  0.00
    Nichtmitglied Frühbucher  0.00
    Mitglied arbeitslos  0.00
    Mitglied Student  0.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  0.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  0.00
    Fortbildungspunkte beantragt  4
    Phytotag
    Wo?
    Kienbergsaal III

  • Lösung der Fragestellung: Wer ist wirklich schwierig, der Arzt? – der Patient? Oder sind wir vielleicht schuld, dass der Patient zu schwierig ist? Moderne Naturheilverfahren kombiniert aus den fünf Säulen der Naturheilverfahren übertragen in das Problemgebiet des Patienten. Nachmittags sind auch Psychiatrische Erkrankungen und/oder Neurologische Erkrankungen willkommen. Eine interdisziplinäre Diskussion wird gewünscht.
    So, 24.03.2019 09:00 - 18:00 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  145.00
    Nichtmitglied Frühbucher  190.00
    Mitglied arbeitslos  190.00
    Mitglied Student  50.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  190.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  250.00
    Fortbildungspunkte beantragt  8
    Einzelseminare
    Wo?
    Spielzimmer

  • In dem Kurs erlernen Sie Techniken um effektiv, schnell und längerfristig chronische und akute Schmerzen zu behandeln. Sie bekommen einen Einblick in die, zurzeit sehr populäre Methode nach Liebscher und Bracht, osteopathischen Behandlungstechniken aus den Bereichen myofaszialer Behandlung, Myoreflextherapie, Triggerpunkt- und manueller Therapie. Neben den Techniken erhalten Sie eine Sammlung aus effektiven Übungen, die die Langfristigkeit der Techniken gewährleisten und den Patienten an die Hand gegeben werden können.
    So, 24.03.2019 09:00 - 12:30 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  75.00
    Nichtmitglied Frühbucher  95.00
    Mitglied arbeitslos  100.00
    Mitglied Student  25.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  100.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  125.00
    Fortbildungspunkte beantragt  5
    Einzelseminare
    Wo?
    Seminarraum A

  • Für die Spezies Mensch ist das gleichzeitige Dasein als Natur- und Kulturwesen charakteristisch. Menschen sind durch ihr Bewusstsein nicht nur in der Lage ihre Umwelt zu gestalten, sondern sie können sich in einem bestimmten Rahmen auch selber heilen. Allerdings können Menschen sich über ihr Bewusstsein auch selber krankmachen bzw. Heilungsprozesse behindern und sogar unmöglich machen. In der Forschung sind solche Effekte spätestens seit Anfang der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts unter der Bezeichnung Nocebo bekannt. Der Begriff Nocebo (lat.: „Ich werde schaden“) meint vor allem spezifische und unspezifische Nebenwirkungen von medizinischen Wirkmitteln, die durch eine negative Grundeinstellung des Patienten oder durch angstfördernde Kommunikation des Therapeuten sowie systemische Faktoren (Umfeld sowie Ko-Therapeuten) verursacht bzw. verstärkt werden (können). Unbeabsichtigte negative iatrogene Suggestionen sind vermeidbar, wenn der Wirkmechanismus den Beteiligten bekannt ist und unterbrochen wird. Wirksam werden Noceboreize nämlich erst dann, wenn sie bei Patienten auf fruchtbaren Boden stoßen, so dass zur Lösung des Nocebo-Problems Selbstkommunikation, Psychohygiene und Resilienzfaktoren eine große Rolle spielen. Eine Umwandlung von Nocebo-Reizen in Placebo-Effekte ist möglich durch eine wohlgeformte Kommunikation, die jedwede Therapie sinnvoll begleiten kann. Eine solche Kommunikation funktioniert aber nicht wie ein monokausales Wirkmittel, sondern sie erfordert eine bewusste und klare Gestaltung aller Stimuli unter Berücksichtigung der Kontextfaktoren. Therapeutisch wirksame Kommunikation ist Passungsherstellung und stellt den konkreten Menschen in den Mittelpunkt.
    So, 24.03.2019 09:00 - 12:30 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  75.00
    Nichtmitglied Frühbucher  95.00
    Mitglied arbeitslos  100.00
    Mitglied Student  25.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  100.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  125.00
    Fortbildungspunkte beantragt  5
    Einzelseminare
    Wo?
    Kaminzimmer

  • Der Ayurveda ist eines der größten asiatischen traditionellen Medizinsysteme und wird von der WHO voll anerkannt. Aber was ist der Ayurveda eigentlich? Welche Hintergründe und Therapien gibt es? Ist der Ayurveda Placebo-basiert oder muss man seine Wirkung anders erklären? Was kann uns der Ayurveda heute bringen?
    So, 24.03.2019 09:00 - 12:30 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  75.00
    Nichtmitglied Frühbucher  95.00
    Mitglied arbeitslos  100.00
    Mitglied Student  25.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  100.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  125.00
    Fortbildungspunkte beantragt  5
    Einzelseminare
    Wo?
    Seminarraum C

  • Chronisch entzündliche Erkrankungen sind auf dem Vormarsch. Während die akute Entzündungsreaktion nach der Abwehr eines Pathogens beendet wird, verbleibt die chronische Entzündung als eine andauernde Überreaktion des Immunsystems dauerhaft aktiv. Es darf heute als gesichert angesehen werden, dass die Bakterien der oralen Biofilme die Auslöser der Entzündungskaskaden in der Pathogenese von Parodontitis und Periimplantitis darstellen. Die Ursache der Erkrankung liegt jedoch in der gestörten Immunabwehr des Patienten, die über die Ausschüttung proentzündlicher Zytokine zur Aktivierung der unspezifischen zellulären Abwehr führt. Als Ganzkörper-Funktionsdiagnostik kann hier der kinesiologische Muskeltest konventionelle Diagnoseverfahren ergänzen, indem er eine gut reproduzierbare Diagnostik von regulativen Funktionen des Organismus liefert. Von größtem Interesse ist die Verknüpfung dieser bioenergetischen Methode mit neuesten labortechnischen Möglichkeiten: Durch Granulozytentätigkeit wird im Parodont der Betroffenen das kollagenolytische Enzym Matrix-Metallo-Proteinase-8 aktiviert und damit das dreidimensionale Kollagenfasernetz des Zahnhalteapparates irreversibel zerstört. Die Bestimmung der aktivierten Matrix-Metallo-Proteinase-8 eignet sich daher hervorragend als Destruktionsmarker für den akut ablaufenden Gewebeabbau und kann zur Einschätzung der individuellen Immunkompetenz eingesetzt werden. Im menschlichen Organismus wird der gesamte postkranielle Bewegungsapparat zu muskulären Kompensationen eingesetzt, um die wichtigsten evolutionär überlebensnotwendigen Körperfunktionen wie Kaufunktion, Bildstabilisierung, Ausrichtung der Kopfhaltung, Bewegung, Gleichgewicht und muskuläre Belastungsfähigkeit zu sichern. Chronische aber auch akute Schmerzen und funktionelle Befunde müssen deshalb immer auch unter dem Aspekt sinnvoller und notwendiger Kompensationsmaßnahmen des Körpers zur Überlebenssicherung verstanden werden, die durch hochkomplexe neurophysiologische Schaltkreise gesteuert und stabilisiert werden. Folgerichtig stellt sich dann natürlich die Frage nach der eigentlichen Ursache orthopädischer Beschwerden und funktioneller Befunde. So kann eine Fehlsteuerung im Kieferbereich zur Dysfunktion im Bewegungsapparat führen, aber auch eine Fehlsteuerung der unteren Extremitäten nach einem Trauma oder einer Operation kann die Funktion im Kieferbereich kompromittieren. Letztlich entscheidet der Körper anhand seiner Überlebensstrategie (stehender oder sitzender Beruf, viel oder wenig körperliche Belastung etc.), wie er Fehlsteuerungen am besten kompensieren kann. Im Sinne dieser absteigenden und aufsteigenden Ursache-Folge-Ketten sind Kenntnisse über die neurophysiologischen Interaktionen der Körpersysteme und geeignete Therapiemöglichkeiten notwendig. Ein interdisziplinärer Ansatz, der alle Körpersysteme berücksichtigt, ist oft notwendig.
    So, 24.03.2019 09:00 - 12:30 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  75.00
    Nichtmitglied Frühbucher  95.00
    Mitglied arbeitslos  100.00
    Mitglied Student  25.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  100.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  125.00
    Fortbildungspunkte beantragt  5
    Einzelseminare
    Wo?
    Hotel Teuchelwald (Schömberger Str. 9)

  • Lösung der Fragestellung: Wer ist wirklich schwierig, der Arzt? – der Patient? Oder sind wir vielleicht schuld, dass der Patient zu schwierig ist? Moderne Naturheilverfahren kombiniert aus den fünf Säulen der Naturheilverfahren übertragen in das Problemgebiet des Patienten. Nachmittags sind auch Psychiatrische Erkrankungen und/oder Neurologische Erkrankungen willkommen. Eine interdisziplinäre Diskussion wird gewünscht. Bitte bringen Sie schwierige Fälle aus der Praxis für die Fallbesprechung mit.
    So, 24.03.2019 09:00 - 18:00 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  145.00
    Nichtmitglied Frühbucher  190.00
    Mitglied arbeitslos  190.00
    Mitglied Student  145.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  190.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  250.00
    Fortbildungspunkte beantragt  8
    Weiterbildung Naturheilverfahren
    Wo?
    Spielzimmer

  • G3 (entspricht A3) Grundlagen der Akupunktur Vorstellung wissenschaftlicher und akupunkturrelevanter Grundlagen der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) – Klinische Forschungen, Grundlagenforschung, Placebo-Forschung – Vergleich westlicher (morphologischer) und akupunkturspezifischer (funktioneller) Diagnostik In Ergänzung Systematik der Organsysteme des ventralen Umlaufes (B) Leitbahnumlauf, Leitbahnachsen, Magenleitbahn praktische Demonstration durch den Kursleiter, gegenseitige Übungen der Kursteilnehmer
    So, 24.03.2019 09:00 - 17:00 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  160.00
    Nichtmitglied Frühbucher  210.00
    Mitglied arbeitslos  130.00
    Mitglied Student  80.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  160.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  210.00
    Fortbildungspunkte beantragt  8
    Weiterbildung Akupunktur
    Wo?
    Studio

  • Diese Grundkurse Praxis entsprechen den Abschnitten F und G des Kursbuches der BÄK – Besuch in beliebiger Reihenfolge
    So, 24.03.2019 09:00 - 18:00 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  160.00
    Nichtmitglied Frühbucher  210.00
    Mitglied arbeitslos  130.00
    Mitglied Student  80.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  160.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  210.00
    Fortbildungspunkte beantragt  10
    Weiterbildung Akupunktur
    Wo?
    Gerhard-Hertel-Saal

  • Im Seminar wird zunächst ein Überblick über die Vielfalt sowie Möglichkeiten und Grenzen der nichtmedikamentösen Verfahren der Schmerzmedizin gegeben. Darüber hinaus soll vor allem Selbsterfahrung im Bereich der therapeutischen Arbeit mit Klängen ermöglicht werden – therapeutische Settings sowie Kasuistiken aus dem Bereich einer adjuvanten Therapie bei chronischen Schmerzen sollen vorgestellt werden. Die Entwicklung praktischer Kompetenzen und die Supervidierung für die eigene Praxis bilden den Kern des Seminars. Thematische Schwerpunkte sind: – Das bio-psycho-soziale Schmerzmodell und der multimodale Ansatz bei chronischen Schmerzen – Theorie und Praxis der klangbegleiteten Schmerzpsychotherapie – Kasuistiken und therapeutische Settings – Ausgewählte Klang- und Körperinstrumente bei chronischen Schmerzen – Therapeutische Kommunikation und Schmerzmedizin: Sprechen über Schmerzen – Forschung und Qualitäts-Sicherung in der therapeutischen Arbeit mit Klängen und Musik
    So, 24.03.2019 14:30 - 18:00 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  75.00
    Nichtmitglied Frühbucher  95.00
    Mitglied arbeitslos  100.00
    Mitglied Student  25.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  100.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  125.00
    Fortbildungspunkte beantragt  5
    Einzelseminare
    Wo?
    Kaminzimmer

  • Wie wir auch aus der modernen Telomerforschung wissen, ist der Alterungsprozess des Individuums abhängig von vielen Aspekten des Lebens: der Ernährung, des Verhaltens, der Denkstrukturen und Glaubenssätze. Die ayurvedische Medizin hat einen Schwerpunkt darauf, den Alterungsprozess aufzuhalten und idealerweise sogar vorübergehend umzukehren. Dazu werden auf den verschiedensten Ebenen Reize gesetzt, die aus moderner Sicht eventuell als unspezifisch eingeschätzt werden könnten, aus ayurvedischer Sicht aber ganz gezielt indiziert werden. Um welche Reize es da geht, wie die ayurvedische Rejuvenation funktioniert und wann diese beginnen sollte, wird hier diskutiert.
    So, 24.03.2019 14:30 - 18:00 Uhr
    Preise
    Mitglied Frühbucher  75.00
    Nichtmitglied Frühbucher  95.00
    Mitglied arbeitslos  100.00
    Mitglied Student  25.00
    Mitglied Spätbucher ab 28.2.2019  100.00
    Nichtmitglied Spätbucher ab 28.2.2019  125.00
    Fortbildungspunkte beantragt  5
    Einzelseminare
    Wo?
    Seminarraum C

Programm-Download

Das gesamte Kongress-Programm haben wir für Sie 
auch als Download bereitgestellt.

Programm downloaden

Wissenswertes

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Mehr erfahren

Wann und wo findet der Kongress statt?

Der Kongress findet vom 20. bis 24. März 2019 im Kongresszentrum Freudenstadt statt.
Kongress- und Kurhaus Freudenstadt
Lauterbadstraße 5
72250 Freudenstadt

Wo ist das Kongress-Programm zu finden?

Sie können das Programm online abrufen oder als PDF downloaden.

Zum Programm Als PDF downloaden

Wie kann ich mich für die Teilnahme am Kongress anmelden?

Sie können sich formlos per E-Mail info@zaen.org, Fax 07441/9185822 oder telefonisch 07441/918580 anmelden.