Abstracts

141. ZAEN-Kongress 2021

SEM-023
Dr.med. Roswitha Bergsmann

Palpationskurs – als Unterstützung für Diagnose und Therapie

Samstag, 25.9.2021 – 9:00 bis 12:30 Uhr

Reflektorischer Krankheitszeichen (Projektionssymptome) sind Projektionen von Erkrankungen/Störungen innerer Organe und/oder Organen des Stütz-und Bewegungsapparats in die Körperhüllen und/oder die Muskulatur. Jeder Prozess
löst in bestimmten, durch sensomotorische Verschaltung vorgegebenen Körperregionen Dysregulationen aus. Aus den Dysregulationsbezirken kann auf den Sitz der Störung geschlossen werden. Die Klinik der Projektionssymptome äußert sich in Erhöhung von Sensitivität, Turgor, Tonus und Reaktivität. Gekonnte Palpation in Kombination mit gezielter Anamnese und klinischer Untersuchung kann das weitere diagnostische und therapeutische Procedere erleichtern, effizienter gestalten. Palpation kann auch als Therapiekontrolle dienen, da erfolgreiche Therapie die Projektionssymptome mildert oder verschwinden lässt. Palpation fördert die positive Arzt-Patient-Beziehung; hier ist Kommunikation wichtig; der Pat. horcht in sich hinein, artikuliert sein Empfinden, fühlt sich ernst genommen.
Ziel des Seminars ist, die Wertigkeit von Anamnese, Inspektion und Palpation für Diagnostik und Therapiekontrolle bei regulationsmedizinischen Methoden aufzuzeigen, ebenso wie die Zusammenhänge zwischen segmentalem Dauerreiz und dessen Auswirkung auf die Matrix und die gesamte Regulation. Eine Regulationsstörung äußert sich klinisch oft primär als Befindlichkeitsstörung, gefolgt von Leistungsminderung und Degeneration.
Biokybernetische Zusammenhänge und Sensomotorik kurz wiederholt, die Regeln der Projektionen, Projektionszonen von Organen und Muskeln, die oft in kinetischen Ketten münden, werden besprochen, gezeigt, paarweise palpiert, ebenso Myogelosen und Triggerpoints. Auf die Bedeutung von Atmung und Atembewegung wird hingewiesen. Die verschiedenen Palpationstechniken und ein zielführender Untersuchungsgang werden erläutert, demonstriert, paarweise geübt unterstützt durch Hinweise, Tipps aus der Praxis. Für Fragen ist ausreichend Zeit.

SEM-024
Dr.med. Ananda Samir Chopra

Pancakarma – Einführung in die Königsdisziplin der ayurvedischen Therapie

Samstag, 25.9.2021 – 9:00 bis 12:30 Uhr

Pancakarma, wörtlich übersetzt „fünf Behandlungsverfahren“, bezeichnet ein komplexes ayurvedisches Therapiekonzept. Im Pancakarma werden ausleitende Verfahren, wie etwa ein Abführtag, mit lindernden und stärkenden Behandlungsmethoden kombiniert. Indikationsstellung und Durchführung der Pancakarma-Therapie erfolgen auf der Grundlage der ayurvedischen Wissenschaft. In diesem Seminar werden systematische Aspekte einer Pancakarma-Therapie erläutert um dann einige praktische Anwendungen für die Praxis zu erläutern.

SEM-028
Dr.med. Ananda Samir Chopra

Einführung in die ayurvedische Gynäkologie

Samstag, 25.9.2021 – 14:00 bis 17:30 Uhr

Der Ayurveda ist ein umfassendes Medizinsystem mit verschiedenen Fachgebieten. Die Frauenheilkunde im Ayurveda basiert auf den allgemeinen Grundsätzen der ayurvedischen Wissenschaft, insbesondere der Lehre von drei Bioenergien (den so genannten Dosha-s), die im Menschen wirksam sind. Die individuelle Konstellation dieser drei Bioenergien bestimmt die individuelle Konstitution einer Frau. Auch der menstruelle Zyklus und die Lebensphasen einer Frau werden mithilfe dieser Bioenergien beschrieben. Ziel der ayurvedischen Diätetik und Therapie ist es, die gesunde Konstitution wiederherzustellen und zu stärken. In der ayurvedischen Therapie ist eine ausgearbeitete Pflanzenheilkunde von großer Bedeutung ebenso wie spezifisch eingesetzte physikalische Therapien und ausleitende Verfahren. In diesem Seminar wird in einige wichtige Grundsätze der ayurvedischen Frauenheilkunde eingeführt. Am Beispiel der Beschwerdebilder der Dysmenorrhoe und des Menopausensyndroms werden ayurvedische Behandlungsstrategien in der Frauenheilkunde vorgestellt und erläutert.

SEM-007
Dr.med. Sabine Gapp-Bauß

Covid 19 und Folgeerkrankungen: Prophylaxe- und Behandlungsstrategien aus der Ganzheitsmedizin

Mittwoch, 22.9.2021 – 14:00 bis 17:30 Uhr

Neben naturheilkundlichen Medikamenten wird auf spezielle, das Immunsystem stabilisierende Techniken wie Vagustraining und Atemregulation eingegangen. Auch die neurobiologischen Grundvoraussetzungen für ein funktionierendes Abwehrverhalten und den erfolgreichen Heilungsprozess im Krankheitsfall werden diskutiert. Angesichts derzeit fehlender „Leitlinien“ sind diese Kenntnisse gerade für naturheilkundlich tätige Ärztinnen und Ärzte von besonderer Bedeutung. Und: Covid 19 wird uns auch nach der Pandemie weiter beschäftigen.

Zur Person:
Dr. Sabine Gapp-Bauß ist Biologin und Ärztin für Naturheilverfahren mit über 25-jähriger Praxistätigkeit. Intensive Auseinandersetzung mit der Behandlung chronischer Krankheiten und den vielfachen zugrundeliegenden körperlichen und seelischen Stressfaktoren. Sie entwickelte schon früh individuelle ganzheitliche Heilungskonzepte und veröffentlichte mehrere Selbsthilfesachbücher zum Thema Stressmanagement, Depression, Angst und Panik.
Nähere Informationen unter www.gapp-bauss.de.

SEM-015
Hardy Gaus

Mit der RAC-Pulstastung zur besseren Diagnose und Therapie
Einführung in die puls-kontrollierte Behandlung im Praxisalltag

Freitag, 24.9.2021 – 9:30 bis 13:00 Uhr

Der RAC ist zunächst einmal eine unspezifische Reaktion des vegetativen Nervensystems. Jede Irritation des sympathischen Nervensystems führt zu einer Reizantwort, die u. a. auch als veränderte und damit tastbare Pulsreaktion nachweisbar wird.
Vor allem Nogier und Bahr ist es zu verdanken, dass in jahrelangen Forschungen immer mehr neue Methoden, Instrumente und Techniken entwickelt wurden, welche diese unspezifische Puls-Reaktion diagnostisch und damit auch therapeutisch nutzbar machen. Das daraus resultierende breite Spektrum der Diagnostik wird mittlerweile von vielen Therapeuten/innen in ihren Praxen mit großem Erfolg eingesetzt. Neben der RAC-Puls-kontrollierten Akupunktur sind hier vor allem ein wirkungsvolles System zur Störherdbehandlung, die Testung von Substanzen (z. B. Medikamente, Schadstoffe, Materialien, Nahrungsmittel) und der RAC-kontrollierte Einsatz von Medikamenten (z. B. Homöopathika, Blütenessenzen, Orthomolekularia) zu nennen. In diesem Einführungsseminar werden neben den Grundlagen der RAC-Tastung wichtige Bereiche des Einsatzes dieser Diagnose- und Therapietechnik für den Praxisalltag im Überblick vorgestellt. Dazu gehören die RAC-kontrollierte Energiefeldbestimmung, die RAC-kontrollierte Ohr- und Körperakupunktur, die Testung von verschiedenen Substanzen in lokaler Resonanz und über die Veränderung des Energiefeldes, sowie der RAC-kontrollierte Einsatz von Low-Level-Lasern. Sollte dieses Seminar in Präsenz stattfinden, werden einfache Verfahren aus diesen Untersuchungstechniken auch praktisch geübt.

SEM-018
Hardy Gaus

Schmerzen kompetent behandeln – die Vorteile eines ganzheitlich-systemischen Schmerzmanagements

Freitag, 24.9.2021 – 14:30 bis 18:00 Uhr

In diesem Seminar sollen zunächst die Gründe und Vorteile einer ganzheitlich-systemischen Betrachtungsweise erläutert werden. Wichtige Einflüsse auf ein Schmerzgeschehen mit Interaktionen zu verschiedenen Fachgebieten werden an
Beispielen u. a. aus dem Bereich der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk in einer optimalen Schmerzanalyse gilt der Differenzierung verschiedener Schmerzarten, denn davon hängen in nicht unerheblichem Maße die nachfolgend ausgewählten therapeutischen Maßnahmen ab. Im Seminar werden Techniken vorgestellt, um mit einfachen Mitteln verschiedene Schmerzarten zu differenzieren. Die Ausrichtung der Therapie anhand dieser Differenzierung werden besprochen und einzelne wichtige komplementärmedizinische Verfahren vorgestellt. Auf Wunsch kann auch auf medikamentöse Verfahren eingegangen werden.

SEM-014
Prof.Dr.rer.nat. Michael Keusgen

Weihrauch, Curcuma, Heilpilze, Red Rice, Super Food und hochdosierte
Vitamine – wie sind neuartige Therapieansätze zu bewerten?

Freitag, 24.9.2021 – 9:00 bis 12:30 Uhr

Der Markt für pflanzliche Arzneimittel, Heilpilze und hochdosierte Vitamine wird immer unübersichtlicher, was insbesondere auf den globalen Handel zurück zu führen ist. Zudem werden viele Präparate, die mit einem „Heilversprechen“ versehen sind, nicht als Arzneimittel, sondern als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben, was eine Beurteilung zusätzlich erschwert. Parallel werden im Internet Informationen zu diesen Präparaten platziert, die nur bedingt der Wahrheit entsprechen, und nicht durch wissenschaftliche Studien abgesichert sind. Weiterhin werden pflanzliche Auszüge nicht selten mit Vitaminen gemischt, deren Mengen deutlich über den Verzehrsempfehlungen der Fachgesellschaften liegen. In diesem Seminar soll diese komplexe Problematik an ausgewählten, aktuellen Beispielen erörtert werden und eine Anleitung zur eigenen, kritischen Beurteilung gegeben werden. Zusätzlich sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars eingeladen, Beispiele aus der eigenen Praxis in die Diskussion einzubringen.

SEM-017
Prof.Dr.rer.nat. Michael Keusgen

Phytotherapeutische Ansätze zur Prävention von Corona-Infektionen und zur Behandlung des Post-Covid-Syndroms

Freitag, 24.9.2021 – 14:00 bis 17:30 Uhr

Für viele Menschen kommt nach einer überstandenen Covid-19-Erkrankung erst das Schlimmste. Nicht selten stellen sich nach der akuten Phase eine große Abgeschlagenheit sowie weitere Veränderungen an Lunge, Herz und Gefäße ein, die regelmäßig im Zusammenhang mit entzündlichen Reaktionen stehen. Hier kann die Phytotherapie in vielen Fällen, insbesondere bei chronischer Abgeschlagenheit, unterstützend eingesetzt werden; es bieten sich insbesondere „Adaptogene Pflanzen“ an. Klassische Vertreter in diesem Segment sind der Ginseng und die Taigawurzel. Aktuellere Beispiele sin der Heilpilz Ganoderma lucidum, sowie Ashwagandha (Withania) und insbesondere die Rosenwurz (Rhodiola). Fernerhin muss in diesem Zusammenhang noch das Chinesische Spaltkörbchen Schisandra chinensis (Sternanisgewächse, Schisandraceae) erwähnt werden. Bei letzterem werden insbesondere die Früchte verwendet, die an Rote Johannisbeeren erinnern und reich an Fruchtsäuren, Vitamin C, phenolischen Substanzen („Schisandrine“) und ätherischem Öl sind. Fernerhin kennt die moderne Phytotherapie eine ganze Reihe von Pflanzen, die entzündungshemmende Eigenschaften haben; hervorzuheben sei hier der Indische Weihrauch (Boswellia serrata). Im Seminar sollen die einzelnen Pflanzen und Pilze sowie die wertbestimmenden Inhaltsstoffe vorgestellt werden sowie die aktuelle klinische Studienlage diskutiert werden; daraus werden Therapievorschläge abgeleitet.

SEM-027
Dr.med. Norbert Kriegisch

Ich fühle mich krank – Warum findet niemand etwas?
Samstag, 25.9.2021 – 14:00 bis 17:30 Uhr

Der Mensch besteht nach meiner Meinung aus 4 Ebenen, die ständig untereinander korrespondieren.
– Strukturelle Ebene: Knochen, Muskeln, Organe – die Hardware
– Regulative Ebene: Verdauung, Hormone – die Software
– Emotionale Ebene: Gefühlswelt, Verhaltensmuster
– Geistige Ebene: Gedankenblockaden, Fanatismus

Im Seminar werde ich Zusammenhänge der 4 Ebenen aufzeigen und mit Ihnen üben, die Störfelder zu erkennen und Therapiemöglichkeiten aufzeigen.

SEM-013
Dr.med. Monika Pirlet-Gottwald

„Wer rülpst und foarzt, der braucht koan Oarzt!“ ?

Freitag, 24.9.2021 – 9:00 bis 12:30 Uhr

Kaum etwas anderes beeinflusst unseren Stoffwechsel unsere Gesundheit so sehr wie die tägliche Nahrungszufuhr und Verdauung. Wir müssen alles anbieten was der Stoffwechsel braucht: Unsere Lebensmittel sollen hochwertig sein und vielseitig zusammengestellt werden. Dann muss die Nahrung im Verdauungstrakt enzymatisch aufgeschlüsselt, verdaut und im Stoffwechsel umgesetzt werden. Fehlverdauung, Gärungs- und Fäulnisprozesse führen zur Intoxikation des intermediären Systems und des ganzen Stoffwechsels.
Die Bedeutung der Schleimhautintegrität und die Rolle des intestinalen Immunsystems„gut associated lymphoid tissue“ GALT bei der Entstehung systemischer Entzündungen und ihren Folgen sind nachgewiesen.
Wie kann Ernährung die entzündlich-immunologischen Veränderungen der intestinalen Schleimhaut und Mukosa, des vegetativen Immun- und Nervensystem, des Stoffwechsels zur Ruhe kommen lassen?
FODMAP – Ketogen – Plaläo – Vegan – 16/8: Was ist für welchen Patienten geeignet? Und was können wir dem Gesunden raten, wie und was er essen soll?

SEM-016
Dr.med. Monika Pirlet-Gottwald

Intestinale Autointoxikation, Verdauungsstörungen und Mitochondriopathie

Freitag, 24.9.2021 – 14:00 bis 17:30 Uhr

Kaum etwas anderes beeinflusst unseren Stoffwechsel unsere Gesundheit so sehr wie die tägliche Nahrungszufuhr und Verdauung.
Fehlverdauung, Gärungs- und Fäulnisprozesse führen zur Intoxikation des intermediären Systems: Der Mesenchymalraum, jede Zelle wird in ihrer Stoffwechsel- und Mitochondrienleistung eingeschränkt. Die prekären Folgen: Müdigkeit, Erschöpfung, und Einschränkung von Stoffwechselleistung: ein Teufelskreis!
Abstellen der Intestinalen Autointoxikation und klassische, aber auch moderne physikalische Verfahren vereinigen sich zu einem Naturheilkundlichen Gesamtkonzept. Am Beispiel der Großen Ozon-Sauerstofftherapie und der IHHT wird gezeigt wie Regeneration und Apoptose die Ernährungstherapie stützen und begleiten kann.

SEM-022
Dr.med. Martha Ritzmann-Widderich

Ketogene Ernährung
Samstag, 25.9.2021 – 9:00 bis 12:30 Uhr

Hierbei werden Fettsäuren und Ketone von verschiedenen Körperzellen als Haupt-Energiesubstrat genutzt. Hierdurch lassen sich zum einen viele gesundheitsfördernden Effekte allgemeiner Art erzielen wie z.B. Wohlbefindens- und Leistungs-verbesserung, Gewichtsstabilisierung oder auch Verzögerung und Abschwächung von Alterserscheinungen physisch und mental. Zum anderen bietet sich die Möglichkeit zur Beeinflussung vieler Erkrankungen. Das Indikationsspektrum erstreckt sich von Übergewicht, Stoffwechselstörungen, z.B. Diabetes mellitus und NASH, neurodegenerativen Erkrankungen wie Multiple Sklerose, M. Parkinson, M. Alzheimer und anderen Demenzformen bis zu onkologischen und weiteren Erkrankungen.
Der Kurs informiert über die erzielbaren Effekte bei den genannten Diagnosen anhand vieler Studiendaten sowie zu Kontraindikationen. Vorgehensweisen, praktische Beispiele und Messmethoden werden vorgestellt, und zum Schluss gibt es noch „Versucherle“.

SEM-029
Dr.med. Martha Ritzmann-Widderich

Therapeutisches Fasten in der Arztpraxis

Samstag, 25.9.2021 – 14:00 bis 17:30 Uhr

Dieser Kurs vermittelt Wissen zu Organisation und Durchführung von Fastenkursen nach der Buchinger-Methode in der Praxis niedergelassener Ärzte. Themen sind auch die therapeutischen Wirkungen des Fastens, Indikation/Kontraindikation, Medikamentenanpassung sowie Abrechnungs- und Kooperationsmöglichkeiten mit nicht-ärztlichen FastenleiterInnen.
Sie erhalten schriftliches Kursmaterial einschließlich ausführlicher Schulungsunterlagen für die Patienten..

AKU-005
Dr.med. Michael Rupprecht

Die besten Akupunkturindikationen Kopfkrankheiten – Äquivalent für vier Qualitätszirkel
Mittwoch, 22.9. und Donnerstag, 23.9.2021 – Mittwoch: 9:00 bis 17:30 Uhr und Donnerstag: 9:00 – 12:30 Uhr

Der Praktikumskurs richtet sich an Kollegen / innen, die ihre Akupunkturtätigkeit auf dem Gebiet der Erkrankungen der Kopfregion ausbauen möchten und / oder die geforderten vier jährlichen Qualitätszirkel Akupunktur an zwei Tagen ableisten wollen.
Das Seminar ist so aufgebaut, dass in einer kleinen Gruppe mit maximal 15 Teilnehmern die Theorie und Praxis der Akupunkturbehandlung von häufigen und erfolgreich zu behandelnden Erkrankungen der Kopfregion erarbeitet und geübt wird.
Anhand der Differenzierung verschiedener Kopfschmerzformen erfolgt eine Einführung in die Chinesische Syndromdiagnostik. Ergänzend zur Akupunkturbehandlung werden für die jeweiligen Krankheitsbilder Kräuterrezepturen vorgestellt.
Indikationsbeispiele: Kopfschmerzen, Sinusitis, trockene Makuladegeneration, Glaukom, Augmentierte Einmal-Akupunktur der allergischen Rhino-Conjunctivitis nach Dr. Covic.
Ein auf die praktische Anwendung hin erstelltes Kursskript erleichtert das selbständige Arbeiten unmittelbar nach dem Kurs.
Das Einbringen von Fallbeispielen aus der eigenen Praxis ist erwünscht.
Die persönliche Vorstellung eigener Patienten ist nach Voranmeldung möglich.
Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Grundausbildung Akupunktur (A-Diplom). Der Kurs ist von der KV Baden-Württemberg als Ersatz für die Fallkonferenz/ Qualitätszirkel nach § 5 Absatz 6 der Akupunktur-Vereinbarung anerkannt.

SEM-020
Dr.med. Michael Schreiber

Biologische Tumortherapie
Samstag, 25.9.2021 – 8:30 bis 17:00 Uhr

Wir sprechen von der Seele, der Ernährung, den Vitaminen und Spurenelementen, von Mikrobiologischer Therapie und Ozon-Sauerstoff-Therapie, Enzymen und und… Wir werden ganz praktisch die Durchführung einer solchen Therapie an uns gegenseitig üben einschließlich Infusionen. Fallbeispiele werden durchgesprochen und im Zwiegespräch mit dem eigenen Portfolio des Seminarteilnehmers optimiert. Der Einbau einer solch aufwendigen Behandlung in die ganz normale Kassenarztpraxis wird besprochen und geübt. Immer wieder geht es um den Menschen, der uns anvertraut ist. Und das alles im Zusammenwirken mit den onkologischen Kollegen, die hochmoderne Therapien aus der Leitlinienmedizin einsetzen u.a. mit den sogenannten Biologicals. Ein spannendes Seminar zu ganz aktuellen Themen in jeder Hausarztpraxis!

SEM-034
Dr.med. Michael Schreiber

Arzt mit Freude – Praxis Management, moderne NHV in der Kassenarztpraxis
Sonntag, 26.9.2021 – 9:00 bis 12:30 Uhr

Über ein Viertel Jahrhundert praktische Arbeit als Kassenarzt und Seminarleiter im Gespräch mit zahlreichen Kollegen/innen haben mich gelehrt, welche Verfahren mit MEINER – oder auch DEINER – Ausbildung besonders effektiv sind; wo ich wieviel Energie und Zeit investieren muss zur Ausübung der Therapie. Was hilft mir mit einem Minimum an Energie ein Maximum an Ergebnis zu erreichen – all das werden wir zusammen erarbeiten. Unter der Vielfalt an Angeboten auch an Geräten geht man/frau schnell unter – wie treffe ich eine Entscheidung zur Investition? Was soll ich selber machen, was an die Helferin delegieren, und was beim Kollegen im Nachbarort in Kooperation machen – lassen? Wie gestalte ich die Abrechnung optimal und fair für Patient und Praxis? Wo bleibt meine eigene Freizeit und die Zeit für die Familie bei all der Praxis? Das Seminar richtet sich sowohl an junge Kollegen/innen, die sich neu niederlassen wollen, wie auch an Kollegen/innen, die sich verändern wollen – oder die ihr eigenes Verhalten im oft zu sehr dominierenden Alltag optimieren wollen. Ein Ansporn für jeden Arzt! Ich bin seit fast 30 Jahren Arzt mit Freude in der Praxis.

SEM-019
Dr.med. Klaus Truckenbrodt

Psychosomatische Medizin: Der systematische Aufbau des Körpers
Freitag, 24.9.2021 – 16:30 bis 18:00 Uhr

Die Einführung am Freitag soll einen Vorgeschmack auf die Inhalte des folgenden Seminartags geben.

SEM-021
Dr.med. Klaus Truckenbrodt

Psychosomatische Medizin: Der systematische Aufbau des Körpers
Samstag, 25.9.2021 – 9:30 bis 18:00 Uhr

Was ist eine Psycho-Somatische Medizin?
Was beinhalten unterschiedliche Denkweisen aus östlichen und westlichen Welten?
Was macht sie verschieden und was eint sie?
Unterschiedliche Ausbildungen und ein unermüdlich fragender Geist führten mich auf einen jahrzehntelangen Pfad der Suche zu diesem Thema. Dabei bin ich über viele Unterschiede gestolpert und habe mit der Zeit jedoch die wunderbaren Gemeinsamkeiten entdeckt.
Um diese zu finden, orientieren wir uns an der Anatomie und der Physiologie. In einem zusammenführenden neuen Licht betrachtet, bekommt jedes Symptom seine Logik und seinen Platz. Unsere Physiologie bedient sich einer universellen Sprache.
Eine moderne emotionale Interpretation von Körpersymptomen wird möglich und auch eine zeitliche Zuordnung von Symptomen in einer Art „Lebenskalender“.
Krankheiten können so auf verständliche Art neu gelesen und geordnet werden. Der Patient wird mit seiner Geschichte gesehen und gewürdigt. Diese Sichtweise ermöglicht ein tiefes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.
Zusätzlich wird die Kompetenz des Patienten gestärkt und die Verantwortung für das eigene Leben kann wieder stufenweise zurückgegeben werden.
Ich habe häufig erlebt, wie dankbar und erleichtert viele Patienten sind, wenn sie für ihre Symptome eine vernünftige und nachvollziehbare Erklärung gezeigt bekommen.

SEM-035
Dr.med.Dr.med.dent. Josef Vizkelety

Das orale Mikrobiom – kleiner Ort, große Wirkung
Sonntag, 26.9.2021 – 9:30 bis 13:00 Uhr

Unser Mundbereich muss tagtäglich die drastischsten Schwankungen an äußeren Reizen (z. B. Nahrungsmittel und chemischen Substanzen) sowie inneren Reizen (z.B. Bakterien und deren Abbauprodukte) über sich ergehen lassen, dies 24 Stunden / 7 Tage die Woche. Je nach Kulturraum konfrontieren wir unseren Mundraum mit beinahe kochend heiß süß-saurem Essen (beispielsweise in der Chinesischen Ernährung), mit überzuckerten und allergisierenden Lebensmitteln (westliche Industrienationen) und zusätzlich lassen wir unseren Zähnen praktisch keine Pflege zukommen (Patienten mit schlechter Compliance). Oft greifen wir auf scharfe Mundsprays und -spülungen zu, welche das natürliche Gleichgewicht im Mund einschränken können. Es ist daher wichtig uns mit den wichtigen physiologische Bedingungen wie Speichel, Zahnpellikel und gesunder Mundflora auseinander zu setzen, um nicht nur präventiv und minimal invasiv tätig sein zu können, damit die Auswirkungen des Mundbereiches den restlichen Gesamtbereich des Körpers nicht belasten sondern entlasten.

SEM-025
Dr.med.dent. Hubertus von Treuenfels

Schnarchen, so müde machend! – Möglichkeiten der oralen Schlafmedizin – Teil 1

Samstag, 25.9.2021 – 9:30 bis 13:00 Uhr

… Mit diesen und anderen aufwendigen Methoden wird versucht, der Verengung und Obstruktion der Atemwege durch die Erschlaffung und Absackung von Kiefer und Zunge in Richtung Rachen entgegen zu wirken. Ganz anders dagegen lässt sich mit schlanken funktionskieferorthopädischen Spangen oder einem elastischen Saugutensil ein reflektorischer Doppeleffekt herbeiführen: Unterkiefer und Zunge begeben sich eigenregulatorisch und gleichzeitig in die jeweilige Normallage. Mit der Stimulation und Kontrolle eines physiologischen Saug-Schluckvorganges im Schlaf werden dann auch die Atemwege frei.

SEM-031
Dr.med.dent. Hubertus von Treuenfels

Schnarchen, so müde machend! – Möglichkeiten der oralen Schlafmedizin – Teil 2

Samstag, 25.9.2021 – 14:30 bis 18:00 Uhr

… Deswegen ist es mit dem Einsatz von Schienen, Zahnspangen, Atemmasken oder chirurgischen Eingriffen allein oft nicht getan. Da das Aufgeben schädlicher Gewohnheiten eher schwerfällt, können neue und attraktive Angebote und Rituale für Körper, Seele und Geist diese ablösen und tilgen. In erster Linie sind es gezielte Mund- und körpermotorische Übungen (u. a. für die Atmung), die wieder zum normalen Ruhetonus der Weichgewebe führen. Auch mit ansprechenden Anregungen für die Körperbewegung und Ernährung lassen sich schlafbezogene Atemstörungen weiter verringern oder vermeiden.

SEM-009
Dr.med.dent. Bodo Wettingfeld

Die Betrachtung der Zähne aus ärztlicher Sicht

Donnerstag, 23.9.2021 – 9:30 bis 13:00 Uhr

Aus einer fast vierzig jährigen Erfahrung erlebe ich darin einen zweifach stiefmütterlichen Aspekt. Zum einen auf Seiten der Ärzte, sich die Bedeutung der Mundhöhle für eine ganzheitliche Schau nicht voll erschlossen zu haben. Sowie bei den Zahnärzten, die in der universitären Ausbildung und der sich anschließenden praktischen Tätigkeit mit diesem Gedankengut kaum in Berührung kommen.
Das Seminar möchte die Kollegen hier abholen und einen gemeinsamen therapeutischen Ansatz entwickeln. Er geht davon aus, dass an jedem Zahn ein Teil des Ganzen übrigen Menschen hängt.
So können allgemeinmedizinische Krankheiten in Bezug zu Störungen im Zahn-Mund- und Kieferbereich gesetzt werden und diese wiederum zahnärztlich viel tiefer erfasst werden.
Basis dazu sind Grundlagen der Traditionell Chinesischen Medizin und das Zahnschema nach Voll und Kramer mit den Verbindungen der Zähne zu den Teilen des Körpers.
`Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul´, sagt der Volksmund.
Die Pferdehändler beurteilen den Gesundheitszustand der Tiere aus der Mundhöhle.
Kann eine solche Betrachtungsweise auch dem (Zahn)Ärzten Orientierung geben?
Gibt es dazu Diagnose- oder Therapiemöglichkeiten?
Die moderne Physik erklärt uns, dass alles miteinander verbunden ist, sich entspricht und gegenseitig beeinflusst. So sind Rückschlüsse möglich, vom Kleinen – der Mundhöhle – zum Großen – dem Körper – und umgekehrt. Einfache diagnostische Methoden wie die Betrachtung der Zunge oder Therapien über reflektorische Akupunktursysteme nähren die Paradigmen der Physik.
Die Beschäftigung mit diesem Weltbild ergänzt eine ärztliche Praxisstruktur bereichernd, erweitert das Selbstverständnis der Zahnärzte um die ärztliche Komponente und gibt den Bedürfnissen der Patienten nach einem solchen Vorgehen Erfüllung.

SEM-011
Dr.med.dent. Bodo Wettingfeld

Einführung in die Mundakupunktur
Donnerstag, 23.9.2021 – 14:30 bis 18:00 Uhr

Das System der traditionellen Akupunktur wird schon seit Jahren durch Therapie über Mikrosysteme bereichert. Von der Fußreflexzonentherapie wissen wir, dass es bestimmte Areale unseres Körpers gibt, auf denen sich der ganze Mensch spiegelt. Ähnlich wie am Fuß repräsentiert sich der Mensch auch im Mund. Daraus hat sich mit der Mundakupunktur effektives reflektorisches Therapiesystem entwickelt. Die Mundhöhle zeigt auf Grund der Wechselbeziehungen zwischen Zähnen und Organen eine engmaschige Verschaltung mit dem übrigen Organismus. Diese wurde von Voll und Kramer erstmals beschrieben und Jochen Gleditsch hat uns auf dieser Grundlage ein therapeutisches System geschenkt. Jedes Odonton, von Voll und Kramer als funktionelle Einheit von Zahn, Knochen, Zahnfleisch und Zahnhalteapparat beschrieben, hat eine Verbindung zu den fünf Funktionskreisen der chinesischen Medizin. Diese finden in der Mundhöhle aber noch weitere Repräsentationsbereiche. Jeweils im Retromolarbereich des Ober- und Unterkiefers projizieren sie sich auf einer eng umschriebenen Fläche, dem so genannten Achter- oder Neunerareal. Die Übergänge zwischen den Funktionskreisen sind dabei fließend. In jedem Repräsentationsbereich der Mundhöhle – auch als Somatotop definiert, was eine kartographische Darstellung des gesamten Organismus auf einen kleinen Teil der Körperoberfläche bedeutet – spiegelt sich der ganze Mensch. So ist es bereits möglich über ein Somatotop den ganzen Menschen zu behandeln.
Ich stelle die Mundakupunktur in einer für mich seit nunmehr gut 20 Jahren praktisch bewährter Form theoretisch vor und demonstriere sie praktisch durch gegenseitiges Üben. Somit erlangen die Teilnehmer Kompetenz, die Technik in ihren praktischen Behandlungsalltag integrieren.

SEM-030
Regina Elisabeth Willems

Heilungshindernisse erfolgreich beseitigen
Samstag, 25.9.2021 – 14:00 bis 17:30 Uhr

In der Lehrmedizin, die sich der Leitlinienmedizin anvertraut, ist bekannt, dass beispielsweise Schwermetalle Auslöser für Herz-Kreislaufstörungen und Psychosen sein können. In der komplementären Medizin bietet sich im Laufe des Lebens ein sehr komplexes Feld somatischer oder transgenerational implementierter Störungen an, die sich von Kopf bis Fuß zeigen können. Wer schon einmal das Glück hatte eine neuraltherapeutische Wunderreaktion erleben zu dürfen, bekommt Respekt vor der Weisheit der Systeme (Sekundenphänomen nach Huneke) oder durch die Anwendung von Akupunktur oder Lichttherapie, wobei diese Methoden nicht der evidenced based medicine entsprechen. Störfelder wie Narben können dadurch allerdings zum Wohle des Patienten aufgehoben werden, wodurch evtl. chronische Schmerzen, Erschöpfung etc. verschwinden. In der Homöopathie helfen Kenntnisse der Miasmen, um erstaunliche Veränderungen zu bewirken. Chacrenblockaden durch
die Psychosomatische Energetik aufzulösen ist imstande Gesundheitsverbesserung auf allen Ebenen zu bewirken. Die genaue Betrachtung der Innen-und Außenwelt an Hand von Patientenbeispielen verdeutlicht die Notwendigkeit einer individuellen Vorgehensweise. Die Erkenntnisse von Dr. F.X.Mayr für die moderne Mikrobiotatherapie als auch die Substitution relevanter Mikronährstoffdefizite sind wichtig in der holistischen Betrachtung. Krankheit ist die Abwesenheit von Energie, wusste schon das Genie Nicola Tesla. Meine Absicht ist es Ihnen Lösungswege für diese komplexen Herausforderungen zu zeigen.


Regina Elisabeth Willems

Verjüngungsübungen der chineschischen Kaiser Hui Chun Gong
Freitag, 24.9. / Samstag, 25.9. / Sonntag, 26.9.2021 – jeweils von 7:45 bis 8:15 Uhr

Die bis vor einiger Zeit geheim gehaltenen, besonders raffiniert ausgeklügelten Qi Gong Übungen kann der weltweit vernetzte Mensch heute bewusst an sich selbst erfahren. Ich lade Sie ein einige energetisierende Bewegungs- und Atemabläufe spielerisch und leicht miteinander zu praktizieren. Der Geist kommt zur Ruhe, Lebensfreude wird eingeladen, Konzentration auf die hormonellen, regenerierenden Funktionen erzeugt, es entsteht eine innere Haltung und Bewusstheit in betont langsamen, aufeinander abgestimmten Bewegungen, die das QI, den Energiefluss anregen zu erspüren.
Wir leben seit 100 Jahren etwa vorwiegend in Häusern, genießen wir beim Kongress die Chance draußen in angenehmer Umgebung zu üben. Diese Übungen lassen sich leicht in jeden Praxisalltag integrieren, auch drinnen, ohne meist nicht vorhandene Extrazeit zu beanspruchen. Sie sind so geschickt aufgebaut, dass Sie auch ohne großen räumlichen Aufwand durchgeführt werden.
In unserem Kulturkreis gehen wir davon aus, dass Körper, Seele und Geist sich gegenseitig bedingen. Psychisch stabil sind in der Regel Menschen, die allen Forderungen der klassischen Naturheilverfahren lebensbejahend gerecht werden. Dies spiegeln die 5 Säulen nach Pfr. Kneipp wieder. Mit gewissen Ritualen und Rhythmus bleibt Zeit für das gewisse Etwas, was ein gelingendes Leben ausmachen kann.


Regina Elisabeth Willems

Vital mit energetisierenden Übungen
Freitag, 24.9. / Samstag, 25.9.2021 – jeweils 13:15 bis 13:45 Uhr

Psychisch leidend sind die, die sich stark über- oder unterfordern ohne sich dessen bewusst sein zu müssen. Neben all den anderen weisen Schritten kann die sanfte, sinnvolle Bewegung wieder dazu beitragen sich besser wahrzunehmen, und es ist nie zu spät mit etwas Wohltuendem zu beginnen. Hier darf jeder starten in einen gelingenden Kongressnachmittag- und Abend.


Jetzt Teil des 141. ZAEN-Kongresses werden

Erleben Sie den Kongress auf ganz persönliche Art, knüpfen Sie Kontakte und bilden Sie sich weiter.
Alles an einem Ort, mit unseren qualifizierten Dozenten.

Anmelden