Grußwort

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Kongressteilnehmer,

wir freuen uns, Sie wiederum zur besten Spätsommer-/Frühherbstzeit in Freudenstadt begrüßen zu dürfen. Der Herbstkongress ist seit mehreren Jahren der Schwerpunktkongress, der Kursanbieter, wo fleißig gebüffelt, akupunktiert und neuraltherapiert wird.

Neuigkeiten? Die Gesellschaft der Ärzte für Elektrotherapie nach Voll (EAV) möchte wieder beim ZAEN Kurse abhalten (s.S. 31). Wir freuen uns, zumal wir die kurzzeitige Distanz nicht ganz verstanden haben.
Die Osteopathie-Kurse von Kollegen Klaus Truckenbrodt (s.S. 30) werden nunmehr im Rahmen des Curriculums der Deutschen Gesellschaft für Osteopathische Medizin (DGOM) als Teil der offiziellen osteopathischen Ausbildung anerkannt. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, nachdem dies im Herbst 2018 nur als wahrscheinlich angekündigt werden konnte, eine weitere qualifizierte Fort- (m.E. eher Weiter-)Bildung anbieten zu können!
Wir sorgen aber auch für wichtige Abwechslungen: der ZAEN-Stammtisch am Samstagabend (s.S. 2 unten) sowie die Diskussionsveranstaltung am Freitagabend (s.S. 13!!) sollen hervorgehoben werden.
Warum schon wieder Diskussion?
Nun, der ZAEN versteht sich nicht nur als Ihr qualifizierter Partner in Sachen Fort- und Weiterbildung, als Helfer, wenn es darum geht eine Praxis zu finden oder abzugeben usw. sondern auch als den Interessen des gesamten Fachgebietes verpflichtet. Wir haben schon öfter darüber berichtet, dass wir im Frühjahr 2018 die Initiative hippokrates2.0 mitangeschoben haben, die sich jetzt am 20. September mit diesem Abend wieder einmal der Öffentlichkeit stellt. hippokrates2.0 ist nach wie vor mehr eine Idee als eine Organisationsform, die derzeit nicht angestrebt wird. Wenn der Diskussionsprozess ergeben sollte, dass Kooperation mit den zahlreichen bereits existierenden Gesellschaften und Verbände dies wünschenswert erscheinen lassen, wird man das anders sehen. Vielleicht haben Sie wahrgenommen, dass sich kürzlich mit Schwerpunkt auf Laienebene das Bündnis ‚weil’s hilft‘ (www.weils-hilft.de gegründet hat.
Was fällt sonst noch auf? Das Programmheft ist nach 3 Jahren DINA5 quer wieder zu DINA4 hoch mutiert. Renaissance analoger Papierprodukte? Wieviel CO2 kostet das? Kostet es auch mehr €?
Nun, ehe der überstrapazierte Sturm losgeht, wir entsprechen damit dem Wunsch von Teilnehmern und Mitarbeiterinnen, das kleine Format habe zu Such- und Interpretationsschwierigkeiten geführt. Vorstand und Geschäftsführung sind nicht so ganz überzeugt, beugen sich aber dieser Kritik. Hoffentlich nützt es Ihnen, Ihr Wunschprogramm beim 137. leichter zusammen stellen zu können!
Wie immer an dieser Stelle bitte ich Teilnehmer wie Referenten, die Bewertungsbögen großzügigst auszufüllen. Neben den Standardfragen interessieren besonders die freien Kommentare!!

Ihnen allen einen erfolgreichen und kommunikativen Kongress

Ihr
Rainer Stange
Präsident des ZAEN